XML

Was ist XML?

XML (Extensible Markup Language) ist eine Methode zur Strukturierung und Übertragung von Daten. Es ist ein offener Standard, der es ermöglicht, Daten in einer lesbaren und maschinenlesbaren Form darzustellen.

Einsatzgebiete von XML

XML wird in vielen Bereichen eingesetzt, wie z.B. in der Datenaustausch zwischen Systemen, der Speicherung von Konfigurationsdaten, der Darstellung von Dokumenten und vielem mehr. Ein bekanntes Beispiel für den Einsatz von XML ist die Verwendung als Format für RSS-Feeds.

Wie funktioniert XML?

XML basiert auf der Idee der „Markup Language“, bei der Daten durch Tags gekennzeichnet werden. Jeder Tag beschreibt ein bestimmtes Element in den Daten, wie z.B. ein Absatz oder ein Überschrift. Dies ermöglicht es, die Daten in einer hierarchischen Struktur darzustellen und maschinell auszuwerten.

Vorteile von XML

  • Offener Standard: XML ist ein offener Standard, was bedeutet, dass es von jedem genutzt werden kann.
  • Plattformunabhängig: XML-Daten können auf jeder Plattform gelesen und verarbeitet werden.
  • Lesbarkeit: XML-Daten sind in einer lesbaren Form vorliegend, was die Fehlerdiagnose und die Entwicklung von Anwendungen erleichtert.
  • Erweiterbarkeit: XML ermöglicht es, eigene Tags zu definieren und so die Datenstruktur an die Anforderungen anzupassen.

Nachteile von XML

  • Größe: XML-Dateien können sehr groß werden, was die Übertragung und Speicherung erschwert.
  • Verarbeitungszeit: Das Parsen und Verarbeiten von XML-Daten kann zeitaufwendig sein.

XML-Validierung

Um sicherzustellen, dass eine XML-Datei korrekt strukturiert ist, kann man sie mit einem sogenannten XML-Schema validieren. Ein XML-Schema beschreibt die erwartete Struktur einer XML-Datei und kann genutzt werden, um Fehler in der Struktur zu erkennen.

xml glossar