Was ist Google My Business?

Lesedauer: 15 Minuten
Updated:
Dennis Hüttner
Waterproof Web Wizard, Member of the Unicorn Squad

Was machst du, wenn du nach einem Restaurant, Geschäft oder Hotel suchst? Höchstwahrscheinlich wendest du dich dafür an Google. Die Suchmaschine hat im Jahr 2022 einen weltweiten Marktanteil von 91%, womit sie Bing oder Yahoo weit überlegen ist.

Lokale Unternehmen können auf Google ein sogenanntes Business Profil anlegen, wo die wichtigsten Informationen wie Öffnungszeiten oder Adresse hinterlegt werden. Vor allem für kleinere Unternehmen kann dies eine große Chance sein, um im Internet von Kunden entdeckt zu werden.

Wenn du Eigentümer eines lokalen Unternehmens bist, hast du jedoch nicht vollen Zugriff auf alle Funktionen. Deshalb solltest du dir ein Google My Business Profil anlegen – ein effektives SEO und Lead Generation Werkzeug, wo du Kontrolle über dein Unternehmensprofil erhältst.

Was ist Google My Business?

Wie bereits erwähnt, Google My Business ist ein Tool, dass dir hilft, das Business Profil deines Unternehmens zu verwalten und optimieren. Aber bevor wir genauer auf Google My Business eingehen, sollten wir erst einmal über das Business Profil sprechen.

Das Business Profil ist eine Bezeichnung für die Liste von Geschäften, Restaurants, Dienstleistungen oder ähnliches, die in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Google My Business Eintrag shrink

Das „Business Listing“ sieht dann zum Beispiel so aus. (Bildquelle: © google.de)

Google My Business Google Maps shrink

Auf Google Maps sieht das ganze so aus. (Bildquelle © google.de)

Google My Business Handy shrink

Und auf Handys sieht die Liste so aus. (Bildquelle © google.de)

Ein Business Profil zu erstellen ist dasselbe wie einen Ort bei Google Maps hinzuzufügen – also etwas, das jeder machen kann. Alles, was Google für ein Business Profil braucht, ist ein Name, Ort und Kategorie. Danach ist das Profil öffentlich, was bedeutet, dass Kunden Fotos, Bewertungen und Fragen hinterlassen können. Manchmal wird das Profil auch durch Daten, die Google aus dem Internet zieht vervollständigt.

Kurz gefasst: Das Business Profil kann auch allein existieren, ohne einen Google My Business Account. Und egal, ob du dein Business Profil selbst erstellt hast oder nicht, kannst du die Information, die darauf enthalten ist, nicht verwalten.

Deshalb ist ein Google My Business Account fast unumgänglich. Mit diesem erhältst du Bearbeitungsrechte für dein Business Profil. Über ein Dashboard kannst du die Informationen über dein Unternehmen zentral verwalten und für die Google-Suche bereitstellen. Hier kannst du zum Beispiel Kontaktdaten, Fotos, und Events festhalten. Du kannst auch auf Bewertungen von Kunden reagieren. Dadurch kannst du dein Unternehmenseintrag bei Google ideal anpassen und dich von der Masse abheben.

Google My Business ist komplett kostenlos und dient als Plattform, auf der Unternehmen Einfluss auf ihr Image bei Google nehmen können. Während früher verschiedene Dienste wie Google Maps, Google Places und Google Plus gepflegt werden mussten, fasst Google My Business heutzutage alle Dienste zusammen.

Ein Google My Business Eintrag ist ein bisschen wie ein Brancheneintrag in einem digitalen Branchenbuch mit viel größerer Reichweite. Besonders für lokale Unternehmen ist ein Eintrag daher ein Muss. Durch Features wie der Anruf-Button können potentielle Kunden direkt Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen.

Obwohl du in deinem Google My Business Firmeneintrag viel anpassen und einstellen kannst, entscheidet Google allein darüber, an welcher Stelle dein Eintrag angezeigt wird. Du kannst also nicht direkt Einfluss auf dein Ranking nehmen. Aber mit den richtigen Einstellungen kannst du dein Ranking definitiv verbessern.

Für wen ist Google My Business geeignet?

Nur Unternehmen, die direkten Kontakt mit Kunden haben, also Geschäfte, Restaurants oder Dienstleistungsgeschäfte, können ein Unternehmensprofil und Google My Business Account anlegen. Onlineshops müssen sich dagegen auf anderen Wegen bekannt machen, wie zum Beispiel Google Ads oder SEO.

Für lokale Unternehmen ist Google My Business jedoch ein ideales und effektives Werbetool, denn in den meisten Fällen führt eine mobile Suche nach einem Geschäft auch zu einem Besuch innerhalb von 24 Stunden. Wenn das Geschäft auch durch einen roten Pin auf Google Maps gekennzeichnet ist, ist ein Besuch sogar noch wahrscheinlicher.

Ein gut gepflegter und professioneller Unternehmenseintrag zieht Kunden besonders gut an und hilft dir, aus der Konkurrenz herauszustechen. Denke jedoch daran, dass jeder einen Google Unternehmenseintrag machen kann. Wenn ein Eintrag für deine Firma bereits besteht, kannst du dich als Eigentümer einschreiben und die Verwaltungsrechte übernehmen.

Warum du Google My Business benutzen solltest

Es gibt eine ganze Menge an Gründen, warum du Google My Business für dein Unternehmen benutzen solltest. Google hat einen unglaublich großen Marktanteil, besonders in westlichen Ländern. Zum Beispiel haben China und Russland ihre eigenen dominierenden Suchmaschinen. In Russland ist Yandex der Spitzenreiter, in China Baidu.

Wer jedoch hierzulande im Internet unterwegs ist, kommt um Google kaum herum. Deshalb ist ein gut optimierter Unternehmenseintrag auf Google besonders wichtig.  

Werde auf Google und Google Maps gefunden

Egal, ob du mehr Webseiten-Traffic suchst oder Kunden anziehen möchtest, Google ist dabei der beste Helfer. Ein Google Business Profil hilft deinen Kunden nämlich die lokalen Geschäfte oder Dienste zu finden, wonach sie suchen. Das Business Profil dient dabei als „Online Visitenkarte“ für dein Unternehmen.

Google My Business hilft dir also dabei, Neukunden zu gewinnen und Laufkundschaft zu erhalten.

Kontrolle über Informationen rund um dein Unternehmen

Über dein Google My Business Profil kannst du die Daten rund um dein Unternehmen kontrollieren und aktualisieren. Dazu gehören zum Beispiel die Öffnungszeiten und andere wichtige Details.

Du kannst zum Beispiel auch Updates über angebotene Dienste veröffentlichen, sowie den Status auf „temporär geschlossen“ oder „vollständig wiedereröffnet“ stellen.

Vertrauen durch Bewertungen schaffen

Bewertungen von Kunden gelten als „sozialer Beweis“, dass ein Unternehmen vertrauenswürdig ist. Googles Bewertungsfunktion für lokale Unternehmen gibt Kunden die Möglichkeit, detaillierte Bewertungen und Sterne zu vergeben. Potenzielle Kunden können so mehr über verschiedene Unternehmen erfahren und entscheiden, welches ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Die Bewertungen sind öffentlich und für jeden einsichtbar, deshalb kannst du über deinen Google My Business Account auch nicht kontrollieren, welche Bewertungen veröffentlicht werden und welche nicht. Daher kann es dazu kommen, dass auch negative Bewertungen gepostet werden.

Mache dir darüber aber keine Sorgen, denn Google findet eine Mischung aus positiven und negativen Bewertungen glaubwürdiger als einen Eintrag, der nur großartige Bewertungen erhält.

Von der Konkurrenz abheben

Google My Business bringt das Potential, sich von der Konkurrenz abzuheben und das eigene Unternehmen an die Spitze der Suchergebnisse zu setzen. Wer besser sichtbar ist, bekommt auch mehr Kunden ab.

Zentrale Verwaltung durch Google My Business

Google My Business ist der zentrale Hub für verschiedene Funktionen, mit denen du dein Business Profil schmücken kannst. Zum Beispiel kannst du Informationen rund um dein Unternehmen verwalten, professionelle Fotos einstellen und auf Rezensionen reagieren. Du hast auch Zugriff auf Statistiken, die dir anzeigen, wie Nutzer nach deinem Unternehmen suchen.

Mit Google My Business kannst du gezielt Einfluss auf die Präsentation deines Unternehmens bei Google nehmen.

Die Statistiken auf Google My Business zeigen dir zum Beispiel folgendes an:

  • Wie Nutzer nach deiner Firma suchen
  • Wann und wie oft Nutzer deine Firma telefonisch kontaktieren
  • Mit welchen Suchanfragen Nutzer dein Unternehmen finden
  • Wie oft Fotos von deinem Unternehmen im Vergleich zu anderen Unternehmen angesehen werden
  • Wo dein Eintrag aufgerufen wurde (Google Maps oder in der Google Suche)
  • Welche Aktionen Nutzer in deinem Eintrag tätigen
  • Von wo Nutzer Wegbeschreibungen zu deinem Unternehmen aufrufen

Google My Business für SEO

Google My Business ist außerdem ein Faktor für das Ranking deines Unternehmenseintrags. Du kannst Google My Business auch mit anderen Produkten wie Google Analytics verbinden, um den Traffic zu deiner Webseite zu tracken.

Google My Business für lokales Marketing

Inzwischen weißt du, dass Google My Business und das Unternehmensprofil nicht dasselbe sind, denn Google My Business ist eher ein Werkzeug, mit welchem du die Sichtbarkeit und Effizienz des Unternehmensprofils verbessern kannst.

Hier erfährst du, wie du Google My Business nutzen kannst, um deinen Business Eintrag in ein Marketing-Tool zu verwandeln.

Wie kann Google My Business mein Ranking verbessern?

Wie bereits erwähnt hat ein professionell aufgebautes Google My Business Profil positive Auswirkungen auf dein Ranking in den lokalen Suchergebnissen. Hier erfährst du, wie du mit den folgenden Einstellungen ein besseres Ranking in Googles „Local Pack“ erzielst.

Das Google Local Pack bezeichnet die ersten drei Suchergebnisse, die zu einem bestimmten Suchwort angezeigt werden. Sie erscheinen normalerweise nach den bezahlten Werbeanzeigen.

google my busiess restaurants

Das Local Pack bei Google sieht zum Beispiel so aus. Die am besten rankenden Google Suchergebnisse werden dabei besonders hervorgehoben. (Bildquelle © google.de)

Wenn du unter den Top 3 in den Google Suchergebnissen bist, bekommst du natürlich auch mehr Traffic ab. Du kannst deine Chancen, im Local Pack zu landen, mit den folgenden Faktoren erhöhen.

  • Relevanz: Stelle sicher, dass dein Unternehmenseintrag die wichtigsten Informationen enthält. Je besser der Algorithmus die Daten über deine Firma erfassen kann, desto besser deine Sichtbarkeit.
  • Aktivität: Unternehmensprofile, die seit längerem inaktiv sind, haben generell ein niedrigeres Ranking als aktive Profile. Poste daher auf jeden Fall Updates über Events oder stelle neue Fotos von deinem Geschäft ein. Vergiss außerdem nicht, auf Bewertungen und Fragen von Kunden zu antworten.
  • Sorgfalt: Überprüfe deine Einträge und Texte am besten zwei mal, denn auch grammatikalische Fehlerfreiheit gehört zu den Faktoren, die bei Google ins Ranking mit reinspielen.

Interaktion mit Kunden         

Wir haben bereits erwähnt, dass die aktive Interaktion mit Kunden ein wichtiger Rankingfaktor ist. Mit deinem Google My Business Profil kannst du auf Bewertungen reagieren und Fragen beantworten. Du kannst außerdem eine Direktnachrichtenfunktion einstellen.  

Eine weitere interessante Funktion von Google My Business ist, dass du regelmäßig Updates und Events posten kannst, ähnlich wie bei Facebook oder anderen sozialen Medien.

Hebe dein Geschäft hervor

Während das Business Profil ohne Google My Business nur wenige Informationen enthält, kannst du über letzteres Öffnungszeiten und weitere Informationen hinzufügen. Coole Features sind zum Beispiel der Link zu deiner Webseite, Informationen zu den Produkten und Preisen, sowie Attribute, die deine Firma genauer beschreiben. Dazu gehören zum Beispiel Attribute zur Barrierefreiheit oder akzeptierten Zahlungsmethoden. Die Attribute sind jedoch von Land und Region abhängig.

Google My Business Attribute shrink

Unternehmens-Attribute sind hier zum Beispiel „Dine-in“ oder „Takeout“. (Bildquelle © google.de)

Performance Insights

Du kannst Google My Business auch nutzen, um wichtige Daten über deine Kundschaft und Performance deines Eintrags sammeln. Im Analytics Tab der Plattform kannst du die Suchanfragen sehen, mit denen deine Kunden nach deinem Unternehmen bei Google suchen. Du siehst auch, ob sie dich auf Google Maps oder der normalen Google Suche gefunden haben.

Die Statistiken zeigen zudem an, welche Features auf deinem Unternehmenseintrag am meisten genutzt werden. Es wird dir auch angezeigt, wie deine Fotos performen, verglichen mit anderen Unternehmensprofilen in deiner Kategorie.

Weitere Tracking Features kannst du auch über Google Analytics einstellen.

Local SEO

Heute hat mehr als ein Drittel aller Suchanfragen bei Google einen lokalen Bezug, da immer mehr Leute nach Geschäften oder Dienstleistungen online suchen. Google berücksichtigt bei den Suchergebnissen auch den Standort des Nutzers. Damit dein Unternehmen bestens gefunden werden kann, solltest du auf jeden Fall lokales SEO einsetzen, um deinen Eintrag bei Google und deine Webseite zu optimieren.

Google hat ein Rankingsystem für Webseiten und Werbung und genauso hat es auch eins für Unternehmenseinträge. Über dein Google My Business Profil kannst du Keywords einstellen, die deinem Eintrag zu einem besseren Ranking helfen, sodass du vielleicht sogar im Local Pack erscheinst.

Dennoch ist die lokale Suchmaschinenoptimierung nicht auf dein Profil bei Google My Business beschränkt. Deine Webseite sollte ebenfalls in Bezug auf regionale Suchbegriffe optimiert sein.

Was ist Local SEO?

Local SEO ist das englische Wort für lokale Suchmaschinenoptimierung. Das umfasst alle Maßnahmen, die dazu dienen, eine Webseite in den Rankings möglichst weit nach vorne zu bringen ohne Google dafür zu bezahlen (Stichwort Google Ads).

Google hat die lokale Suche erst 2007 eingeführt. Seitdem nutzen die meisten Leute statt Telefonbücher ihr Smartphone, um nach Geschäften, Restaurants oder Dienstleistungen zu suchen. Google hat dabei das Ziel, Suchergebnisse anzuzeigen, die möglichst relevant für den Nutzer sind.

Um das zu erreichen, hat Google verschiedene Rankingfaktoren für die lokale Suche eingeführt. Dazu gehört natürlich auch das Anlegen eines Google My Business Accounts. Google selbst empfiehlt die Nutzung der Plattform sowie eine regelmäßige Aktualisierung der Informationen.

Da lokale Suchen vor allem auf dem Smartphone stattfinden, solltest du sicherstellen, dass die Webseite deines Unternehmens für Mobilgeräte optimiert ist.

Wie du Google My Business für SEO verwenden kannst

Googles Business Profile sind dynamisch, das heißt, sie ändern sich je nach Plattform. Und das heißt auch, dass Google Teile deines Profils unterschiedlich hervorheben wird, je nach Plattform. Zum Beispiel hebt Google bestimmte Keywords hervor, wenn die Suchmaschine denkt, dass die Information relevant für die jeweilige Plattform ist.

Damit Google aber weiß, welche Informationen und Keywords zu priorisieren sind, solltest du diese in deinem Google My Business Account hervorheben. Demnach funktioniert local SEO ähnlich wie das normale SEO, denn es kommt vor allem auf drei Dinge an: Zielgruppe, Qualität der Inhalte und Vertrauenswürdigkeit.

Zielgruppe

Damit dein Profil auch die Zielgruppe erreicht, die du mit deinen Produkten oder Dienstleistungen ansprechen willst, solltest du dein Business Profil um relevante Keywords ergänzen. Du kannst diese zum Beispiel in der Beschreibung deines Unternehmens verwenden, genauso wie in deinen Antworten zu Bewertungen und Fragen von Kunden. Die Keywords sollten dabei natürlich in den Text eingebunden sein, wie bei jeder anderen SEO Strategie.

Local SEO Zielgruppe shrink

Die Beschreibung wird im Business Profil unterhalb der Location angezeigt. (Bildquelle © google.de)

In diesem Beispiel mit Versace in München sind Keywords wie „Italian“, „apparel“ und „accessories“ enthalten. Die Beschreibung ist kurz, aber enthält alle wichtigen Keywords, die die Marke bestens beschreiben.

Qualität der Inhalte

Nicht nur die Genauigkeit, sondern auch die Vollständigkeit deines Business Profils spielt eine Rolle für das Ranking. Stelle auch sicher, dass die Informationen auf deinem Profil aktuell und relevant sind.

Vertrauenswürdigkeit

Wie beim „normalen SEO“ gilt es auch bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung darum, Vertrauen bei Google und der Zielgruppe aufzubauen. Dazu gehört vor allem, zeitgerecht auf Bewertungen und Fragen von Kunden zu antworten. Außerdem solltest du der Suchmaschine signalisieren, dass dein Unternehmen aktiv und lebendig ist, indem du regelmäßig Fotos hochlädst.

Local SEO Vertrauen shrink

Dieses Beispiel von Hilton Munich City zeigt, dass es auch wichtig ist, auf positive Bewertungen zu reagieren. (Bildquelle © google.de)

SEO ist für jedes Unternehmen wichtig, aber vor allem für kleine Firmen kann SEO ein gutes Werkzeug sein, um mit größeren Wettbewerbern zu konkurrieren. Deshalb ist Google My Business eine echte Geheimwaffe für lokale Unternehmen.

Google My Business einrichten und verwalten

Google erstellt oft automatisch Unternehmenseinträge. Deshalb kann es vorkommen, dass dein Unternehmen bereits einen Eintrag bei Google hat. Über Google My Business kannst du jedoch Inhaberschaft für den Eintrag beantragen.

Falls es aber noch keinen Eintrag für dein Unternehmen gibt, solltest du es unbedingt bei Google My Business eintragen.

Also wie richtest du dein Google My Business Profil richtig ein? In diesem Guide erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du dein Google Business Profil ideal einstellst.

  1. Schritt: Im Google Business Profile Manager einloggen

Wenn du bereits in einem Google Account eingeloggt bist, bist du auch automatisch im Google Business Profile Manager eingeloggt. Falls nicht, logge dich bei deinem normalen Google Account ein oder erstelle einen neuen Account.

  1. Schritt: Füge dein Unternehmen hinzu

Trage zuerst den Namen deines Unternehmens ein und wähle dann eine passende Kategorie aus.

Google My Business einrichten 1 shrink

Hier wirst du aufgefordert, den Namen und die Kategorie deines Unternehmens einzutragen. (Bildquelle © google.de)

  1. Schritt: Location eintragen

Im nächsten Schritt gibst du an, ob dein Unternehmen einen physischen Sitz hat, den Kunden besuchen können. Du kannst entweder mit Ja oder Nein antworten.

Wenn dein Unternehmen zwar persönliche Dienstleistungen anbietet, aber keinen physischen Standort hat, fordert Google dich dazu auf, eine Region einzugeben, in der du deine Services anbietest.

Google My Business einrichten 2 shrink

Hier kannst du die Stadt eingeben, in der du tätig bist, falls du keine Adresse für dein Unternehmen besitzt. (Bildquelle © google.de)

Google My Business einrichten 3 shrink

Hier kannst du die Region eingeben, wo du deine Dienstleistungen oder Produkte anbietest. (Bildquelle © google.de)

  1. Schritt: Trage deine Kontaktinformationen ein

Darauf kannst du deine Telefonnummer und Webseite eintragen, damit deine Kunden dich auch erreichen können. Wenn du deine Telefonnummer nicht angeben möchtest, musst du zumindest eine Webseite angeben.

Google My Business einrichten 4 shrink

Hier trägst du deine Telefonnummer und Webseite ein. (Bildquelle © google.de)

  1. Schritt: Verifizierung

In diesem Schritt trägst du deine Adresse ein. Diese wird aber nur verwendet, um sicherzustellen, dass es sich bei deinem Eintrag um ein echtes Unternehmen handelt. Die Adresse wird nicht auf deinem Google Unternehmenseintrag veröffentlicht.

Nachdem du auf „Weiter“ geklickt hast, siehst du verschiedene Optionen für die Verifikation deines Unternehmens. Unternehmen mit physischem Standort wird eine Postkarte zugeschickt, um die Adresse zu überprüfen. Wenn dein Unternehmen keine Einrichtung hat, kannst du es über eine Emailadresse verifizieren lassen.

Sobald du deinen fünfstelligen Code erhalten hast, kannst du auf „Verifizieren“ klicken um den Prozess abzuschließen.

  1. Schritt: Profil einstellen

Hier kannst du nun deine Öffnungszeiten eingeben, Fotos einstellen und eine Beschreibung von deinem Unternehmen hinzufügen. (Lese weiter um zu erfahren, wie du diese am besten anstellst.) Wenn du die wichtigsten Informationen eingegeben hast, kannst du auf „Weiter“ klicken, was dich zum Dashboard führt. Von dort kannst du alle Bewertungen und Nachrichten verwalten.

Wenn du deinen Google My Business Eintrag abgeschlossen hast, kann es sein, dass es etwas dauert, bis dieser in den Suchergebnissen erscheint. Google überprüft nämlich alle Einträge bevor sie veröffentlicht werden. Beachte außerdem unbedingt die Google Richtlinien für Unternehmenseinträge, denn sonst kann es passieren, dass Google deinen Eintrag nicht in den Suchergebnissen anzeigt.

Google My Business optimieren

Google rankt lokale Suchergebnisse nach drei Faktoren: Relevanz, Distanz und Prominenz.

  • Relevanz: Wie gut dein Google My Business Profil die Suche bedient.
  • Distanz: Wie weit dein Unternehmen vom Nutzer entfernt ist.
  • Prominenz: Wie bekannt dein Unternehmen ist, basierend auf der Anzahl an Bewertungen, SEO und Links.

Mit den folgenden Tips kannst du dein Ranking positiv beeinflussen.

Vervollständige dein Profil

Es ist 2,7 Mal wahrscheinlicher, dass potenzielle Kunden dein Unternehmen als seriös empfinden, wenn es ein Unternehmensprofil bei Google hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie deine Einrichtung besuchen, ist dabei 70%.

Laut Google ist es für die Suchmaschine einfacher, Einträge mit einem vollständigen Unternehmensprofil mit der richtigen Suchanfrage zu paaren. Dies verbessert nämlich die Bewertung für Relevanz. Der Schlüssel liegt darin, den Kunden mitzuteilen, was dein Unternehmen macht, wo es sich befindet und wann sie vorbeikommen können.

Verifiziere deinen Standort

Verifizierte Unternehmen werden häufiger in der lokalen Suche auf Maps oder der normalen Google Suche angezeigt. Eine verifizierte Adresse zu haben hilft deinem Unternehmen, beim Distanz Faktor besser zu ranken.

Füge professionelle Bilder und Videos hinzu

Dein Google Business Profil enthält ein Logo und Coverfoto. Damit dein Image besonders gepflegt aussieht, solltest du Bilder mit hohem Wiedererkennungswert einstellen. Zum Beispiel sollten diese mit dem Ton deiner Präsenz auf den sozialen Medien übereinstimmen. Dies hilft Leuten, dein Unternehmen wiederzuerkennen.

Deine Bilder und Videos können zum Beispiel das Gebäude, Team und Arbeitsumfeld deines Unternehmens darstellen.

Wenn du ein Restaurant besitzt, kannst du Bilder von deinen Gerichten, Speisekarten und Inneneinrichtungen zeigen. Stelle sicher, dass diese eine gute Qualität haben und professionell aussehen.

Laut Google erhalten Unternehmen mit Fotos mehr Klicks für Wegbeschreibungen und auch deren Website bekommt mehr Traffic ab.

So kannst du in deinem Google My Business Fotos hinzufügen:

  1. Klicke auf „Bilder“ im Menu auf der linken Seite.
  2. Füge dein Logo und Coverfoto hinzu.
  3. Um weitere Fotos hinzuzufügen, klicke auf „Bei der Arbeit“ oder „Team“  im oberen Menu.
  4. Videos kannst du über das „Video“-Tab hinzufügen.

Keywords hinzufügen

Wenn du die richtigen Keywords verwendest, verbesserst du die Relevanz deines Unternehmens. Falls du nicht weißt, welche Keywords zu deinem Unternehmen passen, kannst du dir Tools wie Google Trends oder Google Keyword Planner zur Hilfe ziehen. Weitere Werkzeuge sind Google Analytics oder Hootsuite Insights.

Sobald du passende Keywords herausgesucht hast, verwende sie auf natürliche Weise in deiner Unternehmensbeschreibung. Betreibe auf keinen Fall „keyword stuffing“, bei dem zu viele irrelevanten Keywords in die Beschreibung gestopft werden, denn das kann deinem Ranking schaden.

Auf Bewertungen reagieren

Da Leute anderen Leuten mehr vertrauen als Unternehmen, sind gute Bewertungen ein entscheidender Faktor für potentielle Kunden. Bewertungen verbessern außerdem dein Ranking auf Google.

Du kannst deine Kunden zum Beispiel nach einem Besuch in deinem Geschäft oder Restaurant nach einer Bewertung fragen. Dafür bietet Google sogar einen Direktlink an, mit dem du deine Kunden nach einer Bewertung fragen kannst.

So kannst du den Link anfordern:

  1. Scrolle vom Dashboard aus runter zum Button, der „Bewertungsformular teilen“ sagt.
  2. Kopiere den Link und füge ihn in eine Nachricht an Kunden, automatischen Emails oder Belegen ein.

Du kannst die Bewertungsfunktion in Google My Business nicht ausschalten. Aber das wäre auch für dich nicht von Vorteil, da Bewertungen potenziellen Kunden signalisieren, dass dein Unternehmen seriös und vertrauenswürdig ist. Dennoch kannst du unangebrachte Bewertungen melden.

Auf jeden Fall solltest du jedoch auf Bewertungen reagieren, sowohl positive als auch negative. Laut einer Umfrage von Google und Ipsos Connect sind Firmen, die auf Bewertungen reagieren, 1,7 Mal vertrauenswürdiger als die, die das nicht tun.

Achte bei deinen Antworten darauf, dass du deiner Brand Voice treu bleibst. Wenn du auf eine negative Bewertung antwortest, bleibe dabei ehrlich und biete eine Entschuldigung an, wenn nötig.

Im Google My Business Dashboard klickst du auf das „Bewertungen“-Tab, um auf Bewertungen zu reagieren.

Regelmäßig aktualisieren

Vergiss nicht, Informationen rund um dein Unternehmen zu aktualisieren, falls sie sich verändert haben. Nichts ist nerviger als falsche Öffnungszeiten oder Telefonnummern. Wenn du abweichende Öffnungszeiten für Feiertage oder Ähnliches hast, stelle sicher, dass diese auch in deinem Google Business Profil enthalten sind.

Verwende dein Google My Business Profil außerdem dazu, Updates, Neuigkeiten, Angebote und Events zu posten.

Du kannst deine Informationen im Dashboard sowie direkt auf Google Maps ändern.

Posts kannst du folgendermaßen hinzufügen:

  1. Vom Dashboard ausgehend, klicke auf Posts auf der linken Seite.
  2. Klicke dann auf „Beitrag verfassen“.
  3. Wähle aus, welche Art von Beitrag du verfassen möchtest. Dies kann zum Beispiel ein Corona-Update sein oder ein Event oder Neuigkeiten über ein Produkt.

Extra-Features und Attribute hinzufügen

Extra-Features sind je nach Unternehmens-Kategorie unterschiedlich. Hier findest du einen Überblick darüber, welche Features für welche Kategorie zur Verfügung stehen:

  • Restaurants können Speisekarten, Fotos von Gerichten und beliebte Gerichte hochladen.
  • Hotels können Highlights, Check-in und Check-out Zeiten sowie Informationen zu Nachhaltigkeit angeben. Außerdem können sie Informationen zur Hotelausstattung geben.
  • Dienstleistungsunternehmen können eine Liste mit den angebotenen Dienstleistungen einstellen.
  • Basierend auf der ausgewählten Kategorie können Unternehmen verschiedene Buttons auswählen, die Kunden zum Beispiel direkt zur Bestellseite führen.
Google My Business Extra Features shrink

Bei diesem Fast Food Restaurant können Kunden direkt von Google aus zur Bestellseite navigieren. (Bildquelle © google.de)

Wenn du bestimmte Features für dein Unternehmen nicht findest, kann es sein, dass du die falsche Kategorie gewählt hast. Du kannst bis zu zehn Kategorien für dein Unternehmen auswählen.

Du kannst außerdem Attribute hinzufügen, die für deine Kunden wichtig sein könnten. Zum Beispiel kannst du angeben, dass dein Unternehmen rollstuhlgerecht ist oder kostenloses WLAN anbietet.

Produkte hinzufügen

Falls du Produkte verkaufst, kannst du dein aktuelles Angebot im Unternehmensprofil posten. Diese erscheinen dann nicht nur auf deinem Profil, sondern auch in Google Shopping.

Google My Business Produkte shrink

So sieht die Produktübersicht im Unternehmensprofil aus (Bildquelle © google.de)

Um Produkte in deinem Unternehmensprofil hinzuzufügen, klickst du im Dashboard auf „Produkte“ im Menü auf der linken Seite. Dann hast du die Möglichkeit, dein erstes Produkt hinzuzufügen.

Googles kostenloses Marketing Kit

Google bietet Unternehmen ein kostenloses Marketing Kit an, das Sticker, Posts und Poster enthält. Du kannst sogar ein eigenes Video erstellen.

Google Fragen und Antworten

Seit 2018 können Kunden auch die Fragen und Antworten Funktion nutzen, um mehr über ein Unternehmen zu erfahren. Auf die gestellten Fragen können aber nicht nur der Eigentümer antworten, sondern auch andere Nutzer, da nur ein Google Konto nötig ist, um eine Frage oder Antwort zu posten. Umso wichtiger ist es, dass du als Inhaber möglichst schnell auf Fragen reagierst und eine richtige Antwort gibst.

Eine schnelle Antwort vermittelt auch bei anderen Nutzern einen positiven Eindruck, die deine Antwort mit einem „Daumen hoch“ bewerten können. Je mehr Likes eine Frage hat, desto weiter oben erscheint sie.

Google My Business Q and A shrink

Der „Fragen und Antworten“-Bereich sieht zum Beispiel so aus. (Bildquelle © google.de)

Google My Business in anderen Suchmaschinen: Microsoft Bing Places und Apple Maps Connect

Obwohl Google einen großen Marktanteil hat, ist es natürlich nicht die einzige Suchmaschine auf dem Markt. Bing, die Suchmaschine von Microsoft bietet ebenfalls Unternehmenseinträge an. Bing Places ist seit 2013 für Unternehmen verfügbar und ist Google My Business sehr ähnlich.

Wie bei Google musst du zunächst Zugriff auf deinen Bing Places Eintrag erbitten. Sobald dein Unternehmen verifiziert ist, kannst du den Eintrag mit Informationen und Fotos schmücken.

Auch Apple Maps gibt Unternehmen über Apple Maps Connect die Möglichkeit, einen Eintrag zu erstellen. Obwohl Apple Nutzer auch Google Maps benutzen können, ist Apple Maps voreingestellt. Deshalb solltest du deinen Unternehmenseintrag auch für Apple Maps optimieren.

Fazit

Google My Business ist ein lokales Marketing Tool, auf das du nicht verzichten solltest. Hier nochmal zusammengefasst, warum ein professioneller Google My Business Eintrag so wichtig ist:

  • Verbessert die Sichtbarkeit deines Unternehmens
  • Erleichtert die Neukundengewinnung und Kontaktaufnahme
  • Ist ein Local SEO-Faktor

Wenn du noch kein Google My Business Account hast und bis hier gelesen hast, ist das dein Startschuss für die Erstellung eines Accounts.

Über den Autor

Dennis Hüttner
Waterproof Web Wizard, Member of the Unicorn Squad
Dennis ist ein Webentwickler, der es liebt, zu programmieren und zu innovieren. Er hat eine große Leidenschaft für digitales Marketing und liebt es, Unternehmen durch Online-Marketing zu helfen, zu wachsen. Dennis ist Ehemann und Vater und verbringt seine Freizeit im Fitnessstudio oder mit der Planung des nächsten Projekts.
Nutze gerne die Kommentarfunktion.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Nadine
Nadine
1 Monat zuvor

Hallo Herr Hüttner, sehr interessanter und ausführlicher Beitrag zum Thema Google my Business. Ich freue mich immer über Ihre spannenden Blogbeiträge und werde auch in Zukunft wieder hier vorbeischauen. Viele Grüße in den digitalen Feenwald.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Nadine
Nadine
1 Monat zuvor

Hallo Herr Hüttner, sehr interessanter und ausführlicher Beitrag zum Thema Google my Business. Ich freue mich immer über Ihre spannenden Blogbeiträge und werde auch in Zukunft wieder hier vorbeischauen. Viele Grüße in den digitalen Feenwald.

Ähnliche Beiträge


2
0
Would love your thoughts, please comment.x